Welche Rolle die Topfgröße beim Pflanzenkauf spielt

Ihre Heckenpflanze wird abgesehen von extrem großen Exemplaren, die als Ballenware geliefert werden, stets in einem Topf angeboten. Eine Information über Größe und Volumen dieses Topfes findet sich in der Regel in jedem Verkaufsangebot. Doch welchen Unterschied macht es, ob die Heckenpflanze Ihrer Wahl und Wunschgröße nun in einem XXX-Topf oder aber einem XXX-Topf angeboten wird?

Der Topf ist das Haus, das Substrat der Kühlschrank Ihrer Pflanze

Bei dem im Folgenden Beschriebenen betrachten wir ausschließlich topfgewachsene Pflanzen, auf minderqualitative topfgedrückte Pflanzen gehe ich nicht ein.

Im Topf Ihrer Pflanze befindet sich das die Pflanze mit Nährstoffen versehende Substrat. Dieses besteht hier bei Saterplant® aus einem Anteil Weißtorferde, XXX und Holzfasern. Das Substrat birgt die Nährstoffe, die ihre Pflanze benötigt, um wurzeln, wachsen und gedeihen zu können. Je mehr Substrat eine Heckenpflanze zur Verfügung hat, desto kräftiger, robuster und dichter im Wuchs wird sie ausfallen.

 

Bedenken Sie: im Regelfall wird Ihre Heckenpflanze bereits als kleiner Steckling in den Topf und das Substrat gepflanzt, in der Sie diese Pflanze später erwerben.

Der Topf wiederum dient als Haus: er begrenzt die Pflanze im Wurzelwachstum. Ein größerer Topf bietet viel Platz und Freiheit, um viele Wurzelbahnen anzulegen, über die die Pflanze erst im Topf und später in Ihrem Garten einen festen Halt und eine perfekte Nährstoffversorgung sicherstellen kann.

Nun ist Dank moderner Agrarchemie problemlos möglich, Pflanzen durch massive Zudüngung zu ‚dopen‘ und auch in einem kleinen Topf mit schwachem Wurzelwerk und wenig Substrat als Nährstoffpuffer schnell auf gut verkaufsfertige Höhen zu treiben🛈. Deshalb kann Ihnen bsp. eine Thuja Smaragd in der Wuchshöhe 50-70 cm im Internet einmal einem XXX-Topf und einmal in einem YYY-Topf angeboten werden. Auf den Verkaufsfotos sehen beide für unsere Amateuraugen ansehnlich aus und beim kleineren Topf sparen Sie sogar am Verkaufspreis, da die Pflanze in der Baumschule enger gestellt werden konnte und auch im Logistik- und Versandweg weniger Platz zur Verfügung hatte.

Doch ist der kleinere Topf hier ein guter Tipp für Sparfüchse?

Wir raten dringend vom Kauf von Heckenpflanzen in ungenügend dimensionierten Töpfen ab. Sie werden ein schwaches, anfälliges Produkt erhalten, welches sich im besten aller Fälle erst langwierig in Ihrem Garten ‚berappeln‘ muss, um dann langsamer als gewöhnlich zu wachsen, während schlechterenfalls mit einem Absterben eines Teils Ihrer Pflanzen gerechnet werden muss.

Pflanzen benötigen Raum – in doppelter Hinsicht
In zwei Dimensionen entscheidet sich echte, nachhaltige Pflanzenqualität:
  1. Die Pflanze hatte genügend Platz im Topf, um massiv zu wurzeln und genügend Substrat, um jederzeit perfekt mit genügend Nährstoffen versorgt zu werden
  2. Die Pflanze stand in der Baumschule in den entscheidenden Wachstumsperioden nicht eng an eng mit anderen Pflanzen, sondern wurde fachsprachlich ‚in Schach gesetzt‘, hatte also Freiraum zur nächsten Pflanze um sich herum, um genügend Sonnenlicht für einen schönen Wuchs zu erhalten. Bräunung im unteren Bereich der Pflanze kann ein Indikator für zu wenig Sonnenlicht durch zu enge Aufstellung sein.
Welcher Topf für welche Pflanzenhöhe?

Wir bei Saterplant® haben aus 40-jähriger Erfahrung heraus eine Richtskala entwickelt, mit der wir reichhaltig bewurzelte, robuste und resistente Pflanzen von dichtem, schönen Wuchs gewährleisten:

Wuchshöhe der PflanzeTopftyp, VolumenTopfmaße (B x H x Ø)
xx-xx cmX X (1 l)Xx x yy x zz cm
xx-xx cmX X (2 l)Xx x yy x zz cm
xx-xx cmX X (3 l)Xx x yy x zz cm
xx-xx cmX X (5 l)Xx x yy x zz cm
xx-xx cmX X (7,5 l)Xx x yy x zz cm
xx-xx cmX X (10 l)Xx x yy x zz cm

Übrigens: ab einem Volumen von 2 l sprechen Fachleute nicht mehr von einem Topf, sondern von einem Container.

Pflanzen von Saterplant kaufen
Scroll to Top